Erstes Wiesengespräch

Auf der Wiese des Zentrums für Peripherie in Nebelin finden jedes Jahr ein Wiesengespräch statt. Nachbarn, Menschen der Region und von Außerhalb sind eingeladen auf der Wiese miteinander ins Gespräch zu kommen. Ideengeberin für das Format Wiesengespräch ist Dr. Andrea Brockmann, Kuratorin und Mitglied ZfP.

Am Samstag, 3. September 2016 fand um um 15 Uhr das erste Wiesengespräch statt.Inputgeber für das Gespräch waren Steffen Klotz und Paul Klever. Mitten in der Recherchearbeit ihrer Masterarbeit im Gebiet Urban Design an der TU Berlin über die Prignitz stellten sie ihre Zwischenergebnisse vor. Sie machten deutlich wie stark die Region durch 4 von ihnen "Regime" genannten Bereichen geprägt aber auch fremdgesteuert ist. Sie veranschaulichten diese in vier auf die Spitze getriebenen Szenarien zur Agrarlandschaft, Energielandschaft, Infrastrukturlandschaft und Naturlandschaft und fragten:

Was macht das Eigene des Ländlichen aus?
Was passiert, wenn wir selbst an den “Reglern” schieben?